Rassismus. Macht. Privilegien.

Willkommen bei PostcolonialRealities!

Postcolonial realities ist eine Informations- und Diskussionsplattform rund um die pluralen Facetten und Wirkungsbereiche des Postkolonialismus. Im Fokus stehen Beiträge von Studierenden der Universität Augsburg, die genau diese Themen kritisch betrachten.

Unser Ziel ist es, postkoloniale und rassistische Strukturen zu problematisieren und zur Diskussion zu bringen. Daher sind wir uns auch dessen bewusst, dass bestimmte Stimmen häufiger zu Wort kommen als andere. Wir verstehen PostcolonialRealities als Prozess der Sichtbarmachung und der stetigen (Selbst-)Reflexion, weshalb wir Euch einladen möchten Eure Blickwinkel zu teilen.

Deine Perspektive fehlt auf unserem Blog? Du möchtest persönliche Erfahrungen oder wissenschaftliche Erkenntnisse im Bereich Postkolonialismus und Rassismus(-kritik) auf unserem Blog teilen? Schreibe uns gerne über unser Kontaktformular oder per Mail an postcolonialrealities@outlook.de!

  • Mensch. Tier. Macht. 
    Kann Tierschutz rassistisch sein? Was hat das Aussterben von Tieren mit imperialen Ansprüchen zu tun? Sind Naturschützer:innen Kolonialist:innen? Diesen Fragen möchten wir künftig gemeinsam mit euch einmal im Monat nachgehen. Ab September starten wir mit einer neuen Beitragsreihe zu Beziehungen zwischen Menschen und Tieren, zu Rassismus, Macht und Privilegien.  
  • “Was es für uns bedeutet, eine Stimme zu haben…”
    Die Bundestagswahl 2021 steht vor der Tür: Am Sonntag, 26. September ist es soweit. Wir, Annika, Lisa und Kathrin von Postcolonial Realities möchten unsere Gedanken teilen, warum es für uns unabdingbar ist, wählen zu gehen.
  • Augsburger Friedensfest*21
    # Fürsorge Familiengeschichten Kinder, die nicht ihre sind. Eine Familie, zu der sie nie so richtig gehört. Ein Haushalt, für den sie sorgen muss. Dieser Text erzählt von einem Leben, das oft im Verborgenen stattfand. Er beschäftigt sich mit Familienstrukturen, mit dem Sorgen um und für andere und mit der Frage, wie Care-Arbeit in weibliche„Augsburger Friedensfest*21“ weiterlesen
  • Augsburger Friedensfest*21 #Fürsorge – Who cares?
    Un-Sichtbare Care-Arbeit Die meisten im privaten Haushalt tätigen Personen sind unbezahlt. Die Arbeit geschieht in der Regel im eigenen Haushalt, dem der engsten Familie oder eines hilfsbedürftigen Familienmitglieds. Doch wer macht diese unbezahlte Arbeit? Gemäß einer Studie aus dem Jahr 2018 haben Männer* pro Woche 7 Stunden mehr Freizeit als Frauen*. Das liegt v.a. daran,„Augsburger Friedensfest*21 #Fürsorge – Who cares?“ weiterlesen
  • Repräsentation nationaler Fußballmannschaften
    Der Sommer von 2006 dürfte vielen Fußballfans* hierzulande ein Begriff sein. Zwar wurde die deutsche Nationalmannschaft[1] der Männer* bei dieser WM nur Dritte und musste sich im Halbfinale Italien geschlagen geben, allerdings fand das internationale Turnier[2] nach 32 Jahren wieder in Deutschland statt und sogar der Slogan drückte es bereits aus: Wir[3] hatten als Gastgeberland die Welt zu Gast.

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten